Der Ethernet-WAN-Port erlaubt sowohl die Realisierung beliebiger Gateway-Verbindungen als auch den Anschluss externer Modems (z.B. SDSL, Kabel, FTTH).
Via permanent aufgebautem VPN-Tunnel lässt sich ein VR2020-D Router problemlos in ein Filialnetz ein- oder an eine Zentrale anbinden und ist so mittels privater IPAdressierung direkt erreichbar. DynDNS ist in diesem Fall für den Zugriff nicht erforderlich, lässt sich aber jederzeit einrichten.

 
Für höchste Sicherheit bei der Datenübertragung sorgen die voll implementierten VPN-Standards IPSec und OpenVPN. Die Authentifizierung erfolgt wahlweise durch hinterlegte Zertifikate oder Pre-Shared Keys. Dabei unterstützt der VPN-Router alle modernen Verschlüsselungsalgorithmen wie AES mit bis zu 256 Bit Schlüssellänge.

 

In Punkto Sicherheit ist zudem das integrierte Trusted Platform Module (TPM) besonders hervorzuheben, das zum sicheren Speichern von geheimen Schlüsseln verwendet wird. Kryptographische Schlüssel können mit Unterstützung des integrierten und sicheren Zufallsgenerators (RNG) innerhalb des TPM erzeugt, benutzt und sicher abgelegt werden. Das Trusted Platform Module bietet dabei sowohl Schutz vor Softwareangriffen als auch Hardwaremanipulationen. Zum Schutz Ihres Netzwerkes vor Angriffen steht Ihnen eine konfigurierbare High-Security Firewall zur Verfügung. Diese lässt sich durch Regeln und Skripte einfach an Ihre individuellen Anforderungen anpassen.

 

Komfortabel lässt sich der VPN-Router – sowohl lokal als auch aus der Ferne – über das intuitive Webinterface konfigurieren. Experten können den VR2020-D auch per Command Line (SSH) verwalten. Für den Einsatz in Filialnetzen bietet sich die automatisierte Fernkonfiguration/-wartung per TDT ACS – einen Auto-Configuration-Server nach dem TR-069-Standard – sowie die Überwachung über ein Netzwerk-Management-System wie zum Beispiel Check_MK an.

 


 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.